Tumore

Icon Tumor

Die Tumororthopädie befasst sich mit gutartigen und bösartigen Geschwulsten von Knochen oder umgebenden Weichteilen (Muskulatur, Sehnen, Knorpel, Bindegewebe, Fettgewebe).

Bei der Mehrheit der Patienten ist die Diagnose Geschwulst ein Zufallsbefund im Rahmen einer Durchuntersuchung oder der Abklärung einer Körperregion. Speziell bei Kindern sieht man immer wieder grotesk aussehende, aber letztliche harmlose Wachstumszeichen des Knochens.

Einige Patienten werden selbst auf eine Schwellung im Bereich der Arme, Beine oder des Rückens aufmerksam.

Ziel ist es, unter den vielen harmlosen Knoten und Knochenveränderungen die eine gefährliche herauszufinden.

Falls eine weitere Abklärung erforderlich ist, entnehmen wir eine Gewebeprobe (Biopsie).

Je nach Ergebnis wird weiter beobachtet oder das Gewächs operativ entfernt (Schmerzen, bösartiger Gewebsbefund, Bruchge­fahr …). Ein Eingriff sollte nur von speziell ausgebildeten Tumorchirurgen erfolgen.

Zurück zur Übersicht